SZENENWECHSEL: Neue Ausschreibung

Die Robert Bosch Stiftung und das ITI Deutschland suchen Kooperationsprojekte, die aktuelle gesellschaftliche Themen und Veränderungen aufgreifen und in der gemeinsamen künstlerischen Reflexion sichtbar machen. Die letztmalige Ausschreibung des Programms richtet sich erneut an Stadt- und Staatstheater sowie freie Gruppen aus dem deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz), die gemeinsam mit einem Partner aus Nordafrika oder Osteuropa ein neues künstlerisches Projekt entwickeln.

SZENENWECHSEL: Neue Ausschreibung weiterlesen

DEUTSCHLAND: NEUES NETZWERK DER TÄNZER/INNEN

Bewegung bei den institutionellen Compagnien in Deutschland: die Ensemblesprecher/innen der institutionellen Ballett-, Tanz- und Tanztheatercompagnien in Deutschland haben bei einer ersten Zusammenkunft im Juni 2017 beschlossen, in Zukunft enger zusammenzuarbeiten und sich regelmässig auszutauschen. Es wurde bei dem Treffen sehr deutlich, dass sich Tänzer/innen nach wie vor widrigen Arbeitsbedingungen ausgesetzt sehen. Durch Network Dance (Webseite) wollen die Tänzer/innen die Rahmenbedingungen für ihr kreatives Schaffen aktiv mitgestalten und somit mehr Verantwortung für ihre Kunst übernehmen. Hier geht es zu dem Ergebnisprotokoll dieser Sitzung.

NEUER TANZRAUM IM TESSIN

Der Verein Veicolo Danza (AVD) weiht zusammen mit Spazio Danza (SD) einen neuen gemeinsamen Tanzraum ein, in welchem sich die performativen Künste begegnen und miteinander in Dialog treten können.
Auf dem Programm stehen neben Kursen, Workshops und Seminaren, auch Formate, welche eine breitgefächerte Erfahrung von Tanz ermöglichen, mit performativen Events, interdisziplinären Workshops und kulturellen Begegnungen.
Dieser neue Tanzort, in Mendrisio gelegen, bietet 180 Quadratmeter für künstlerisches Schaffen, für Experimente und auch für Tanzvermittlung. Die Eröffnung findet am Samstag, 18. November 2017 um 18 Uhr statt. Alessia Della Casa (AVD) und Anna Keller (SD) werden ein erstes Aktivitätenprogramm vorstellen. Eigens für diesen Anlass werden Veicolo Danza und Spazio Danza mit einer gemeinsamen interaktiven Performance einen direkten und mitreissenden Einblick in dieses neue Tanz- und Performanceprojekt geben. Vom 20. bis 25. November 2017 bietet der neue Tanzraum in Mendrisio zudem in allen Kursen Gratislektionen an.

PRIX DE LAUSANNE: AUSWAHL 2018

Vom 26.-29. Oktober 2017 entschied die international besetzte 9-köpfige Jury auf der Basis von eingesandten Videos, welche Kandidatinnen und Kandidaten bei der Endrunde des Prix de Lausanne vom 28. Januar bis 4. Februar 2018 teilnehmen dürfen. Aus insgesamt 380 Bewerbungen (297 Mädchen, 83 Jungen) aus 38 Ländern wurden schliesslich 78 ausgewählt (50 Kandidatinnen, 28 Kandidaten), unter ihnen auch zwei Schüler der Ballettschule Theater Basel. Weitere Informationen sind auf der Webseite des Prix de Lausanne aufgeschaltet.


Wettbewerb für den Schweizer Beitrag, Prager Quadriennale 2019

 Pro Helvetia lädt zur Teilnahme am Wettbewerb für den Schweizer Beitrag an der «Ausstellung der Länder und Regionen» der 14. Prager Quadriennale (Quadrennial of Performance Design and Space) ein. Bewerben können sich Szenografinnen, bildende Künstler, Designerinnen, Architekten sowie Personen, die im Bereich Performance-Szenografie tätig sind.

Der Schweizer Beitrag, vorzugsweise das Ergebnis einer Teamarbeit aus verschiedenen Disziplinen, ist ein relevanter und aktueller Beitrag zum internationalen Diskurs über Szenografie («Performance Design») und zur szenografischen Praxis in der Schweiz. Er setzt den Schwerpunkt auf die Szenografie als bestimmendes Leitprinzip und weniger als Element im Dienst einer Dramaturgie, Inszenierung oder eines Konzepts.

Wettbewerb für den Schweizer Beitrag, Prager Quadriennale 2019 weiterlesen